Informationen über Radsport, Fahrräder, Gastronomie und Dienstleistungen auf Teneriffa | Bike Experience Tenerife
Teneriffa

Teneriffa ist als Insel des „ewigen Frühlings“ bekannt aufgrund seiner stabilen Temperatur, im Durchschnitt 22 Grad, perfekt um das ganze Jahr zu trainieren. Wegen seiner vielfältigen Landschaft, hat es eine große Auswahl an Routen. Es ist nicht ungewöhnlich Gruppen von Radfahrern auf den Straßen zu finden, die meisten sind Fahrradtouristen, aber die Wetterbedingungen die der Nationalpark anbietet, mit einem geringeren Anteil an Sauerstoff, macht diese Umgebung zu einem idealen Ziel für Profis.

Seit einigen Jahren wählen die besten Radfahrer der Welt Teneriffa für Ihr Training. Teneriffa und der Nationalpark Teide haben magische Eigenschaften für den Radsport. Teams wie Katusha, Movistar, Astana oder Tinkoff realisieren ihre Saisonvorbereitung auf der Insel, das Klima und die Merkmale seiner Landschaft machen es zum Traum für jeden Radfahrer. Es gibt nur wenige Orte wo man in so kurzer Zeit aus Meereshöhe bis auf mehr als 2000 Meter aufsteigen kann.

Warum Teneriffa?

Die Insel verfügt über alle Voraussetzungen um diesen Sport jeden Tag des Jahres auszuüben. Es hat ein kontinuierliches Frühlingswetter und Hunderte von Routen, die Besucher machen Können, um die Insel mit dem Fahrrad zu erkunden. Es ist der ideale Ort für Mountainbike und Rennrad.

Teneriffa ist für seine Landschaftliche Vielfalt bekannt. Es ist wunderbar zu beobachten, wie die Orte sich verändern, während du auf deiner Route fortschreitest. Sowohl der Süden als auch der Norden bieten eine spektakuläre Landschaft. Ein Beispiel hierfür wären die Vulkanlandschaften auf 2000m, herrliche Pinienwälder und Eukalyptus-Bäume in der Nähe von La Esperanza, die tiefen und atemberaubenden Schluchten von Masca und Wüstenberge von Anaga. Wege am Meer entlag, Straßen, die dich zur Kultur bringen, Dörfer und die Menschen in der Umgebung, und die Möglichkeit, die gesamte Insel über die Straße zu erkunden.

Teneriffa bietet für alle etwas. Die große Vielfalt beim Klima, Landschaft und extreme Steigungen machen das Radfahren zu einem einzigartigen Erlebnis. Wenn du Radfahren magst dann verpasse nicht die Chance, dein Hobby auf deiner nächsten Reise auf der Insel Teneriffa zu praktizieren.

Die bekanntesten Sehenswürdigkeiten Teneriffas

Teide, ist sicherlich das repräsentativste Bild der Insel. Die alten Aborigines, die Guanchen, nannten es Echeyde und hielten es für einen heiliger Ort. Mit seinen 3.718 Metern, ist es der höchste Berg in Spanien und seit 2007 gilt er als Weltkulturerbe.

San Cristobal de la La Laguna, ist eine der ältesten Städte der Kanarischen Inseln und war Jahrelang Sitz der Regierung der Kanaren. Das historische Zentrum bewahrt die Architektur und Atmosphäre der Zeit und im Jahr 1999 wurde es zum Weltkulturerbe der UNESCO. Es ist ein perfekter Ort zum Flanieren, die typischen kanarischen Gerichte zu probieren und in gemütlichen Geschäften einzukaufen

Masca, ist ein Ortsteil in der Gemeinde Buenavista del Norte, es besteht aus Schluchten und Klippen, und Landschaften sind wirklich spektakulär. Seine robuste Geographie endet am Meer, mehrere Meter hoch. Diese Klippen sind durch den Namen los Gigantes bekannt.

Anaga, liegt im Nordosten der Insel und ist der Ort, der die größte Anzahl von endemischen Arten in Europa hat und seit 2015 ist es Biosphärenreservat der UNESCO. Die Geographie ist sehr steil, mit enormen Schluchten von der Küste bis zum Gipfel auf mehr als 1000 Meter hoch. Im Innern ist der Wald von Laurisilva , der nur in wenigen Orten auf der Welt existiert

 

Das Klima, des ewigen Frühlings

Milde Sommer und warme Winter. Gutes Wetter und frühlingshafte Temperaturen. es auch Gegensätze, der größte tritt während einiger Wintermonate ein, wo Sie die Sonne und den Strand überall an der Teneriffa-Küste zwischen 20 bis 25 Grad genießen können, während es ein paar Kilometer weiter schneien kann, auf dem Gipfel des Teide und Umgebung, etwa 2000 Meter hoch.

Kulinarisches

Auf verschiedene Routen mit dem Fahrrad können Sie lokale Speisen genießen und Kraft tanken. Sie werden ganz besondere Orte kennenlernen, wo man die besten kanarischen Gerichte probieren kann.

Die Kanarische Küche ist hoch angesehen. Es vereint mehrere Faktoren, die es außergewöhnlich machen: das Klima begünstigt Kulturpflanzen, es ist ein Archipel mit reichlich Fischereigebiet und Einflüsse seit Jahrhunderten aus Afrika, Lateinamerika und der Halbinsel untermauern eine exotische und abwechslungsreiche Küche, “las papas arrugadas” oder “el mojo” dürfen auf keine Fall fehlen.

Das Hauptmerkmal der kanarischen Küche basiert auf einfachen, aber geschmackvollen Gerichten. Käse ist sehr traditionell, von denen es eine Vielzahl gibt. Sie werden in der Regel frisch verzehrt wegen dem angenehmen Geschmack, aber sie können auch gereift und manchmal auch geräuchert werden. Fleisch kommt auch oft vor, in vielen verschiedenen Sorten und wird begleitet von “papas arrugadas”.

Aber die Kanarischen Inseln werden mit dem “mojo” in Verbindung gebracht. Eine würzige Sauce alten Ursprungs, auf Basis von Öl, Knoblauch, Chili und Pfeffer; darf nie auf dem Tisch fehlen. Die bekanntesten sind: der grüne, aus Koriander und der rote “mojo picón” (mit viel Paprika).